Charity

Scheckübergabe vor der Alten Abtei der Hotel-Residence Klosterpforte: Andrea Eickhoff (v.l. Klinikum Gütersloh), Sarah Dörmann (impuls|event), Jens Rosenfeld (Kinderhospiz Bethel), Christian Dierks (BKK Mobil Oil), Reinhold Frie (Hotel-Residence Klosterpforte), Margit Tönnies (Aktion Kinderträume), Christopher Schemmink (Hotel-Residence Klosterpforte), Max Wichelmann, Heinrich Siefers und Norbert Junker (beide Elisabeth Hospital)

Aus den Erlösen des 14. Klosterpforten Cup werden vier Einrichtungen mit 17.000 Euro bedacht

Marienfeld (rob). 17.000 Euro – die zweithöchste Spendensumme in der Historie des Klosterpforten Cups überreichte Klosterpfortenchef Reinhold Frie gestern an vier Einrichtungen in der Region. Das Fußballturnier mit Traditionsmannschaften und Firmenteams blieb damit nur ganz knapp unter dem Rekordwert aus dem Vorjahr (18.000).

„Sportlich gesehen war es das bislang schönste Turnier“, blickte Reinhold Frie auf den Spieltag am 3. Oktober zurück, als am Ende Borussia Dortmund im Traumfinale gegen den FC Schalke 04 gewann. „Es war nicht eine schlechte Mannschaft dabei“, stellte Frie eine Qualitätsverbesserung fest. Bestes Firmenteam war das Verler Unternehmen Alulux. Die Players Night am Abend zuvor mit drei Weltmeistern (Thon, Häßler, Mill) sowie „Bachelor“ Paul Janke als DJ habe rund 900 Menschen in der Alten Abtei begeistert, schwärmte Frie. Neben den 360 Aktiven des Hauptturniers waren 180 F-Junioren beim „Kids-Cup beteiligt. Rund 3.000 Besucher verfolgten die Spiele. Frie überreichte die Schecks zusammen mit dem nach 10 Jahren aus der Organisation ausscheidenden Turnierleiter Max Wichelmann und Hotelmanager Christopher Schemmink.

5.000 Euro erhielt das Kinderhospiz Bethel, dessen Vertreter Jens Rosenfeld erklärte, das Geld werde eingesetzt, um Geschwisterkindern erkrankter Patienten wieder mehr Lebensqualität zu geben. Jeweils 4.000 Euro erhielten das Klinikum Gütersloh, das Elisabeth-Hospital Gütersloh und die Aktion Kinderträume des Vereins der Deutschen Fleischwirtschaft. Margit Tönnies von Aktion Kinderträume erklärte, das Geld werde für eine Familie in Datteln verwendet, deren vierjähriger Sohn nach einer Sauerstoff-Unterversorgung bei der Geburt nun eine Adeli-Therapie in der Slowakei bekommen soll.

Heinrich Siefers und Norbert Junker, die Pflegedienstleiter des Elisabeth-Hospitals Gütersloh, wollen 4.000 Euro für die Anschaffung einer elektronischen Patienten-Aufstehhilfe verwenden. Andrea Eickhoff, stellvertretende Pflegedienstleiterin des Klinikums Gütersloh, plant, mit der Geldspende in gleicher Höhe das Projekt Nachtcafé für Demenzbetreuung anzuschieben. Ein Teilbetrag soll für die Anschaffung eines Gerätes verwendet werden, dass eine Blutwertbestimmung ohne Blutentnahme ermöglicht.

Alle Geldempfänger waren sportlich mit ihren Mannschaften beim Turnier vertreten. „Ein beliebtes Turnier bei unseren Mitarbeitern und bei den Schalkern “, gab Margit Tönnies ein Stimmungsbild. Für die 15. Auflage des Turniers, das künftig von der Bielefelder Agentur impulsevent begleitet wird, stehen die Akteure bereits in den Startlöchern. Christian Dierks, Vertreter des Hauptsponsors BKK Mobil, erklärte, das Engagement werde 2017 verlängert.